Gesundheit


Eine natürlich süße Alternative mit Zusatznutzen

Natürliche, süßende Lebensmittel wie Ahornsirup sind im Trend. Mit ihnen lassen sich nicht nur Speisen verfeinern und abrunden. Sie liefern zusätzlich auch noch lebenswichtige Nährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe.

Grundsätzlich ist süßer Geschmack immer ein Zeichen für ein sicheres Lebensmittel. Süß ist nie giftig. Das haben wir so von unseren Vorfahren gelernt und ist der Grund dafür, dass uns die Vorliebe für „süß“ in die Wiege gelegt wurde. Doch heute bringt dieses Phänomen keinen Evolutionsvorteil mehr mit sich. Im Gegenteil: Wer zu häufig zu süßen Lebensmitteln greift, erhöht sein Risiko für Übergewicht und Diabetes mellitus Typ 2. Es gilt daher, von klein an ein gesundes Mittelmaß zu erlernen und sich nicht zu sehr an einen süßen Geschmack zu gewöhnen. Und es empfehlen sich natürliche Alternativen zu herkömmlichen Süßungsmitteln, die weniger süß sind und mehr als nur Energie liefern.

Voller Genuss, weniger Kalorien
Hier kommt der Ahornsirup ins Spiel: Der eingedickte Saft kanadischer Ahornbäume ist gerade süß genug, aber nicht „übersüß“. In 100 g Ahornsirup (= 75 ml) stecken 66 g Zucker. Der schlägt mit 269 kcal zu Buche. Das sind zum Beispiel 34 % weniger im Vergleich zu Haushaltszucker. Diese Energieersparnis geht mit einer leicht geringeren Süße einher, wird aber durch den ausgeprägten Geschmack mehr als wettgemacht.

Reich an Vitamin B2
Dazu kommen lebenswichtige Nährstoffe, die der Körper für seinen Stoffwechsel benötigt. So ist Ahornsirup reich an Riboflavin, das auch unter dem Namen Vitamin B2 bekannt ist. 100 g Ahornsirup decken 32 % der empfohlenen Tagesmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen. Dieses B-Vitamin hat wichtige Aufgaben im Protein- und Energiestoffwechsel. Es trägt zur Verminderung von Müdigkeit, zum Erhalt des Nervensystems und der Sehkraft sowie zu einem normalen Eisen- und Energiestoffwechsel bei. Vitamin B2 kommt vor allem in tierischen Lebensmitteln vor, allen voran in Milch und Milchprodukten.

Mit lebenswichtigen Mineralstoffen
Im Ahornsirup stecken von Natur aus eine ganze Reihe an Mineralstoffen, allen voran zwei Spurenelemente, von denen der Körper jeden Tag nur wenige Milligramm benötigt: Mit 2 mg pro 100 g ist Ahornsirup aus Kanada reich an Mangan. Somit decken bereits 50 g Ahornsirup die Hälfte der für Mangan empfohlenen Zufuhrmenge. Wozu brauchen wir diesen Mineralstoff? Mangan hat wichtige Funktionen im Knochenstoffwechsel. Er unterstützt den Erhalt normaler Knochen und des Bindegewebes und trägt dazu bei, unsere Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

Außerdem ist Ahornsirup mit einem Gehalt von 0,25 mg pro 100 g eine Quelle für Kupfer. Davon braucht unser Körper jeden Tag zwar nur ein Milligramm, aber die spielen an mehreren Stellen im Stoffwechsel eine Rolle. So ist Kupfer unter anderem wichtig für unser Bindegewebe und unser Nerven- und Immunsystem.

100 % Ahornsirup, 100 % rein
Seine wachsende Beliebtheit verdankt Ahornsirup aber nicht nur seinen gesunden Inhaltsstoffen. Viele Menschen schätzen ihn als Naturprodukt und idealen Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung mit naturbelassenen bzw. wenig verarbeiteten Lebensmitteln. Denn Ahornsirup aus Kanada besteht zu 100 % aus dem Saft der Ahornbäume, der lediglich durch Erhitzen eingedickt wird. Dabei bleiben die natürlichen Inhaltsstoffe erhalten und es kommen weder weitere Zutaten oder gar Zusatzstoffe hinzu. Bewusst und in Maßen genossen ist reiner Ahornsirup daher ein ideales Süßungsmittel für die moderne Küche.

 

Québec Maple Syrup Producers (QMSP)
Ansprechpartner: mk² gmbh, Maria G. Kraus,
Oxfordstraße 24, 53111 Bonn,
Tel.: 0228/943 787 – 0,
E-mail: info@mk-2.com